Berichte aus den Ortsratssitzungen

27.09.2018, 23:52 Uhr
 
21. Ortsratssitzung 27.09.2018
enercity Planung Umspannwerk Anderten sowie Beratungen zum Nachtragshaushalt 2019 und Diskussion zur Backhausstraße
Einundzwanzigste Ortsratssitzung

Am 27.09.2018 kam der Ortsrat um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus zu seiner einundzwanzigsten Sitzung zusammen.

Aufgrund der interessanten Tagesordnung konnte Ortsbürgermeisterin Heike Koehler eine große Zahl an interessierten Bürgerinnen und Bürger begrüßen.

Drei Vertreter von Enercity stellten ihre Planungen für ein Umspannwerk an der Gemarkungsgrenze Anderten/Ahlten am Wietzegraben zwischen der B65 und der A7 vor. Das Vorhaben war bereits vor zwei Jahren einmal vorgestellt worden, fand aber aufgrund der während der Bauphase in der Ortschaft Ahlten zu erwartenden großen Anzahl an LKW-Transporten auf wenig Gegenliebe. Nicht zuletzt durch den Einsatz der Ortsbürgermeisterin wurde jetzt zugesichert, dass die LKWs die Baustelle von Anderten aus anfahren werden. Die Transformatoren werden als Schwertransport über eine temporäre Sonderzufahrt von der B65 auf die Baustelle geliefert. Bis zum Jahr 2021sollen die Freileitungsarbeiten abgeschlossen sein. Hierbei werden auch Masten ausgetauscht, die eine geringere Höhe als die bisherigen haben werden. Enercity bekräftigte mit seinem Bauwerk ein „guter“ Nachbar sein zu wollen.

 

Die CDU Ortsratsfraktion hatte dem Fachdienst Straßen und Verkehr im Rathaus einen umfangreichen Katalog mit Fragen zum Sachstand der Baumaßnahmen Backhausstraße, Baugebiet Hannoversche Straße, Baugebiet Grevenweg und zur temporären Öffnung der Straßen Marsstraße und Milchstraße zugeschickt. Der Fachdienstleister erläuterte die Istsituation und stand den Ortsratsmitgliedern und den interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Nachfragen zur Verfügung. Er kündigte auch an, dass der Bürgermeister Klaus Sidortschuk die Interessengemeinschaft Backhausstraßenausbau zu einem Gespräch eingeladen hat. Die Ortsbürgermeisterin bat die Verwaltung eine Ortsbegehung mit den Anwohnern des zweiten Bauabschnitts der Backhausstraße zu organisieren und  dem Ortsrat die Planungsunterlagen frühzeitig zur Verfügung zu stellen, da der Ortsrat nicht noch einmal gezwungen sein möchte, einen Beschluss unter Zeitdruck und mit mangelnder Vorbereitungszeit zu fassen.

 

Der Ortsrat behandelte eine Vorlage zum Nachtragshaushalt 2019. So findet sich z.B. im Haushaltsentwurf auch ein Etatposten von 800 T€ für die Erweiterung der Grundschule. Zusammen mit den bereits veranschlagten 750 T€ könnten bei einem entsprechenden Beschluss im Stadtrat 1.550 T€ für einen zeitgemäßen Ausbau zur Verfügung stehen. Von Seiten der CDU-Fraktion wurde für die Haushaltsberatungen die Überlegung vorgetragen, die Kosten für die Entsorgung von Altlasten (kontaminierten Böden) bei der Straßensanierung aus dem städtischen Haushalt zu tragen und nicht auf die Anwohner umzulegen. Für den ersten Bauabschnitt der Backhausstraße beläuft sich der Betrag auf fast 500 T€. Zudem erinnerte die CDU-Fraktion an die Haushaltsmittel für die Errichtung einer überdachten Bushaltestelle gegenüber der Bäckerei Klöpper und an benötigte Gelder für die Wiedererrichtung der Hochsprung- und Diskuswurfanlage auf dem Sportplatz. Da von Seiten der SPD-Fraktion noch Beratungsbedarf über den Haushalt angemeldet wurde, vertagte der Ortsrat die Entscheidung auf die nächste Sitzung.

 

In ihrem Bericht kündigte die Ortsbürgermeisterin einen Besuch der Firma Holcim in der Ortsratssitzung am 25.10.2018 an. Holcim wird dann den veränderten Einsatz von Brennstoffen erläuterten.

Das Ergebnis der Fluglärmmessung in Ahlten im Juli 2018 liegt mittlerweile vor. Das Ergebnis der mobilen Messstelle in der Hannoverschen Straße ist jedoch nicht repräsentativ, da es zu vermehrten Stromausfällen kam und eine Vielzahl der Flugbewegungen nicht bewertet werden konnte. Die Messung soll daher im Sommer 2019 wiederholt werden.

 

Neben einer Vielzahl an Nachfragen aus dem Kreis der Anwesenden zu den Baumaßnahmen und der Verkehrssituation erkundigte sich ein Anwohner nach dem Sachstand der Erweiterung der Park&Ride-Anlage am Bahnhof.